Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.


Die GWS wünscht frohe Weihnachten

Hinter uns liegt ein arbeits- und ereignisreiches, aber auch erfolgreiches Jahr 2019, das mit vielen Aktivitäten gespickt war: Vermarktung von Gewerbe- und Wohnbauflächen, Vermietung des Kompetenzzentrums und des Gründer- und Gewerbehofes, Aktionstag Arbeit und Ausbildung, Informationsveranstaltungen für Werler Unternehmen, Beratungsangebote wie Bildungsscheck und Bildungsprämie, Kurparkfest  „Sonntag im Park“, Advents- u. Weihnachtsmarkt und viele Aktionen zur Belebung der Innenstadt (auch gemeinsam mit anderen Akteuren wie dem Wirtschaftsring Werl e.V.).
Wir danken allen Kunden, Partnern und Freunden für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit, die guten Kontakte und die gewährte Unterstützung im Jahr 2019. Jetzt folgt die Weihnachtszeit und das bedeutet nun: zur Ruhe kommen, sich besinnen, Klarheit schaffen und Kraft sammeln für das kommende Jahr. In diesem Sinne wünscht Ihnen das Team der GWS erholsame Weihnachtstage und einen guten Start für 2020. 

Für das Team der GWS:
Ulrich Canisius
Geschäftsführer


GWS veräußert 1,5 ha großes Grundstück im Gewerbegebiet KonWerl

Der seit 1998 im Werler Gewerbegebiet KonWerl ansässigen Firma Flachstahl Werl GmbH & Co. KG ist unter den in Deutschland tätigen Stahlservice-Centern gelungen, sich in der Spitzengruppe zu etablieren. Das kontinuierliche Wachstum des Unternehmens konnte durch die GWS mittels mehrerer Grundstücksverkäufe positiv begleitet werden. Zuletzt wurden auf einem ehemals als Mehrzweckplatz konzipierten Grundstück eine dritte Werkshalle (die nachträglich bereits zweimal erweitert wurde), ein Besucher-/Gesundheitszentrum sowie ein neues Verwaltungsgebäude errichtet.
Die positive Entwicklung des Betriebs ist damit allerdings noch nicht abgeschlossen. Zur Schaffung weiterer Produktionskapazitäten veräußerte die GWS jetzt ein Grundstück in der Walkmühlenstraße im Gewerbegebiet KonWerl. Insgesamt ca. 15.000 m² stehen der Firma Flachstahl für die Errichtung einer weiteren Produktionshalle zur Verfügung. Mit dem neu projektierten vierten Werk ist der Weg für die weitere Entwicklung der Firma Flachstahl Werl geebnet. 
(Foto-Quelle: www.schrag-fassaden.de)



"Fit für die digitale Zukunft"
GWS organisierte Unternehmertreff

Zum Unternehmertreff  „Fit für die digitale Zukunft“ konnte die GWS rund 50 Vertreter*innen Werler Unternehmen in der Stadthalle Werl begrüßen.
Um zu erfahren, was Unternehmen tun können, um den richtigen Einstieg in die Welt der Digitalisierung zu finden, hatte die GWS mit Victor Waal und Dennis Wiosna vom Digitalen Zentrum Mittelstand (DZM), Lippstadt. zwei fachkundige Referenten eingeladen. Das DZM, an dem die GWS beteiligt ist, begleitet die Digitalisierung von Unternehmen im Kreis Soest. Die Digital Scouts wiesen darauf hin, dass sie kostenlos zur Digitalisierung von Produktion sowie Unternehmensprozessen beraten und bei der Partnerauswahl für digitale Projekte unterstützend mitwirken. Sie beraten zu Förderprogrammen und arbeiten gemeinsam mit den Unternehmen an neuen digitalen Geschäftsmodellen.
Als weiteren Referenten an diesem Abend konnte die GWS  Holger Schnarre, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer von der ecandes Steuerberatungsgesellschaft in Werl  begrüßen. Bei dem Kurzvortrag zum Thema „Digitale Buchhaltung“ wurde klar, dass die neue Buchhaltungsrichtlinie GoBD 2019 die papierlose Archivierung sogar fordert. Holger Schnarre wies dabei insbesondere auf die zu beachtenden Vorschriften und die daraus resultierenden Risiken hin.
Im Anschluss an die Referate wurde noch umfangreich von der Möglichkeit, individuelle Fragestellungen mit den Referenten zu erörtern, Gebrauch gemacht. Ein erfolgreicher Abend klang dann in lockerer Runde aus.



AAA 2020 schon ausgebucht!
Rund 70 Teilnehmer stellen sich Arbeitssuchenden  und Ausbildungswillingen vor

Zum neunten Mal in Folge lädt die GWS als Veranstalter zusammen mit den Kooperationspartnern Agentur für Arbeit, Jobcenter Arbeit Hellweg Aktiv (AHA) und Rotary Club Werl/Westfalen alle Ausbildungswilligen, Studieninteressierten, deren Freunde, Eltern und Lehrer sowie alle Arbeitssuchenden, Berufsrückkehrer und Weiterbildungsinteressierten zum Aktionstag Arbeit und Ausbildung in die Stadthalle Werl ein.
Unter einem Dach, in kompakter Form und nur wenige Schritte voneinander entfernt, werden die rund 70 ausstellenden Betriebe und Institutionen über ein breites Spektrum an interessanten Berufsbildern, über Möglichkeiten zu Praktika und Weiterbildungen, über akademische Ausbildungsgänge sowie die Arbeitsplatzsuche informieren.
TERMIN:
Dienstag 19.05.2020, 17-19 Uhr (Messeabend für alle Interessierten) und am
Mittwoch, 20.05.2020, 09-13 Uhr (Messetag der Schulen)


Wertgutschein „Börde trifft Ruhr“

Unter Federführung der GWS konnten jetzt die Grundlagen für die Einführung einer Gutschein- und Bonuskarte in den fünf Kommunen der sog. Leader-Region „Börde trifft Ruhr“, nämlich Werl, Wickede, Ense, Welver und Fröndenberg, geschaffen werden. Zur Bindung der regionalen Kaufkraft soll ein einfach umzusetzendes regionales Bezahlsystem zur Anwendung bei Einzelhändlern, in der Gastronomie, bei Dienstleistern und Handwerkern eingeführt werden. Neben der Funktion als Gutschein wird ein integriertes Bonussystem angeboten werden, das um die Möglichkeit ergänzt werden soll, Werbeaktionen per E-Mail-Newsletter oder auch  Verlosungen durchzuführen.
Mit der Einführung der Karte lassen sich so auch die steuerfreien Sachzuwendungen, die Unternehmen ihren Mitarbeitern gewähren können, in der lokalen bzw. regionalen Wirtschaft binden. Das Konzept hat die Lokale Aktionsgruppe, die über die eingereichten Projektanträge zur Leader-Förderung entscheidet, überzeugt und durch einen einstimmigen Beschluss den Weg frei gemacht, für die Umsetzung des Projekts auf Fördermittel der EU und des Landes NRW in Höhe von rd. 43.500 € zuzugreifen. Die Einführung des Wertgutscheins ist für 2020 vorgesehen. Hierzu werden auch noch zu gegebener Zeit entsprechende Informationsveranstaltungen und Workshops angeboten.


Werler Winterzauber
Veranstaltungs-Highlights 2020 in Werl

15.01.2020; 19:00 Uhr
Heinrich von Rustige: Ein Maler im Mittelpunkt
Städtisches Museum am Rykenberg
18.01.2020, 19:30 Uhr
Heinrich Böll: "Irisches Tagebuch",
Lesung mit Jenny Heimann, Walburisstraße 25
19.01.2020, 14:00 Uhr
"Auf literarischen Streifzügen durch Werl"
Treffpunkt Stadtmodell vor der Wallfahrtsbasilika
25.01.2020, ab 18.00 Uhr
"Peter´s Irish Night", Gasthaus Diers am Markt
                                                                                        01.02.2020, 10-14:00 Uhr 
                                                                                        Büchermarkt, Stadtbücherei Werl

 Mehr erfahren            


Advents- und Weihnachtsmarkt erfolgreich verlaufen

Der unter dem Dach der GWS und mit Unterstützung der Sparkasse SoestWerl und der Wallfahrtsstadt Werl veranstaltete Advents- und Weihnachtsmarkt ist trotz des eher schlechten Wetters insgesamt erfolgreich verlaufen. Dank der Initiative der Freiwilligen Feuerwehr, die einen neuen Unterstand unter dem Weihnachtsbaum erstellt hatte, hatte der Markt in diesem Jahr ein etwas anderes Gesicht.
Neben der Feuerwehr, die auch noch mit einer Sonderaktion für den Baumschmuck sorgte, trugen wieder zahlreiche Vereine und Organisationen, Schulen, Kitas und Einzelpersonen – und natürlich die Budenbetreiber - zum Gelingen des Marktes bei. Ihnen allen dient unser besonderer Dank.           


Warnmeldung des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV)
Bedrohung der deutschen Wirtschaft durch Cyberangriffe der Gruppe WinNTI

Im Cyber-Brief Nr. 01/2019 vom 6. Dezember 2019 veröffentlicht der BfV Hinweise auf eine aktuelle Angriffskampagne. 
Die Cyberabwehr warnt Wirtschaftsunternehmen vor Cyberangriffen durch die Cyberangreifergruppe WinNTI.
Der Cyber-Brief beinhaltet aktuelle Detektionsregeln und technische Indikatoren (Indicators of Compromise), um eine mögliche Infektion durch WinNTI feststellen zu können. Des Weiteren wird die Funktionsweise der aktuellsten
Variante der WinNTI-Malware dargestellt.
Bei einem Angriff mit WinNTI auf ein Unternehmensnetzwerk werden typischerweise mehrere Systeme infiziert und bewegt sich so von wenigen an das Internet angeschlossenen Systemen (internet-facing hosts) durch das gesamte Opfernetzwerk. Eine typische Infektion auf einem System erfolgt durch einen mehrstufigen Prozess und beginnt mit einem sog. DLL-Search-Order-Hijacking.
 
 Mehr erfahren  


Starkes Signal pro Dienstrad
Neue Versteuerung

Für Fahrräder und Pedelecs halbiert sich die Bemessungsgrundlage, nach der die Höhe des zu versteuernden geldwerten Vorteils bei privater Nutzung berechnet wird.
Durch die neue, von den obersten Finanzbehörden der Länder per Erlass geregelte steuerliche Behandlung der Überlassung von (E-)Fahrrädern – die neue „0,5 %-Regel“ – werden Leasing-Diensträder im Fall einer Gehaltsumwandlung für Angestellte noch attraktiver. Im Vergleich zum herkömmlichen Kauf sind nun Einsparungen bis zu 40 Prozent möglich.
Die Neuregelung gilt für alle vom 1. Januar 2019 bis 31. Dezember 2021 neu abgeschlossenen Dienstrad-Leasingverträgen.
(Quelle Foto: pixabay)


Beratung, Förderung und Zuschüsse für Ihr Unternehmen
WEITER.BILDUNG! - die Qualifizierungsoffensive der Bundesagentur für Arbeit

Egal, ob es um Strukturwandel in der Unternehmenswelt, die fortschreitende Digitalisierung  oder einen möglichen Fachkräftemangel geht. Mit WEITER.BILDUNG! unterstützt der Arbeitgeber-Service der Bundesagentur für Arbeit Unternehmer*innen und Führungskräfte darin, die unternehmerischen Herausforderungen von morgen zu bewältigen. WEITER.BILDUNG! ermöglicht:
* eine umfassende Beratung
* erweiterten Zugang zur Weiterbildungsförderung
* Förderung von Lehrgangskosten sowie
* Arbeitsentgeltzuschüsse.
Voraussetzung zur Erlangung der Fördermittel ist, dass für die Beschäftigten eine Weiterbildung von mehr als 160 Stunden angestrebt werden. Der Arbeitgeber-Service bietet Beratungen hinsichtlich Qualifizierungsmöglichkeiten der Mitarbeiter an und zeigt auf, wie diese einfach und unkompliziert den Mitarbeitern zugänglich gemacht werden können.
Arbeitgeber-Service: T 0800 4 5555 20.
Foto-Quelle: www.arbeitsagentur.de

 Mehr erfahren  


Informationen zum Jahreswechsel
Einige Änderungen für Sie kurz notiert

Job-Ticket:
Finanzieren Arbeitgeber ein Jobticket für ihre Angestellten, dürfen die Kosten pauschal mit 25% versteuert werden. Diese Regelung gilt für Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln im Linienverkehr zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte sowie für private Fahrten im öffentlichen Personennahverkehr.
Fachkräfteeinwanderungsgesetz tritt ab März 2020 in Kraft:
Beruflich Qualifizierte aus Drittstaaten können ab März 2020 leichter in Deutschland arbeiten, denn dann tritt das Fachkräfteeinwanderungsgesetz in Kraft. Im Einzelnen sieht das Gesetz vor, dass beruflich qualifizierte Fachkräfte aus Drittstaaten in Deutschland arbeiten können, wenn sie einen Arbeitsplatz vorweisen und ausreichend deutsch sprechen können. Selbst wer einen Berufsabschluss hat, der in Deutschland nur teilweise anerkannt wird, kann unter Voraussetzungen einreisen. 
Betriebliche Gesundheitsförderung:
Bieten Unternehmer ihren Angestellten besondere Gesundheitsleistungen an oder bezuschussen diese, erhalten sie dafür einen steuerlichen Freibetrag. Dieser steigt 2020 von 500 auf 600 Euro pro Arbeitnehmer und Jahr.
Verkürzte Aufbewahrungsfrist für Computer:
Nach einem IT-Systemwechsel müssen Unternehmer Altcomputer mit steuerlich relevanten Unternehmensdaten nur noch fünf statt wie bisher zehn Jahre lang aufbewahren. Ist diese Frist abgelaufen, sind sie lediglich dazu verpflichtet, die alten Dateien auf einem Datenträger zu speichern und aufzubewahren.
Steuerentlastungen bei der Weiterbildung:
Gewährt ein Arbeitgeber seinen Angestellten Weiterbildungen, blieben die Leistungen bislang nur dann steuerfrei, wenn sie arbeitsplatzbezogen waren. Diese Einschränkung fällt weg. Weiterbildungen sind künftig auch dann von der Steuer befreit, wenn sie lediglich „die Beschäftigungsfähigkeit des Arbeitnehmers verbessern“ – wie etwa bei Sprach- oder Computerkursen.
(Quelle: Deutsches Handwerksblatt Nr. 23/24)

 Mehr erfahren  


 

Wenn Sie unseren Newsletter (an: r.hentschel@hentschel-metallbau.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie ihn hier abbestellen.

Impressum:
GWS mbH Werl
Hedwig-Dransfeld-Str. 23 - 59457 Werl
Tel.: 02922- 800 7000 | Fax: 02922- 800 70 -99 | www.gws-werl.de | info@gws-werl.de

V.i.S.d.P.: Ulrich Canisius ▪ Redaktion: Monika Hansner
Vorsitzender des Aufsichtsrates: Ralf Offele ▪ Geschäftsführer: Ulrich Canisius
Amtsgericht Arnsberg ▪ HRB 4147
Sparkasse Werl | Konto 84 699 | BLZ 414 517 50 | IBAN DE36 4145 1750 0000 0846 99 | BIC WELADED1WRL
Volksbank Hellweg eG | Konto 6 300 660 201 | BLZ 414 601 16 | IBAN DE32 4146 0116 6300 6602 01 | BIC GENODEM1SOE