Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.


GWS verabschiedet Geschäftsführer

Die Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung mbH Werl (GWS) hat im Rahmen der letzten Aufsichtsratssitzung vor der Kommunalwahl die Gelegenheit genutzt, den langjährigen Geschäftsführer der GWS, Herrn Ulrich Canisius, gebührend zu verabschieden.
Im Namen der Gesellschaft dankten der Vorsitzende des GWS-Aufsichtsrates Herr Ralf Offele und die stellvertretende GWS-Aufsichtsratsvorsitzende Frau Simone Comblain Herrn Canisius für die im Laufe der letzten Jahre erbrachten Leistungen. Herrn Canisius gelang es, in seiner Zeit als Geschäftsführer (seit dem Jahr 2005) unter anderem neben zahlreichen Unternehmensansiedlungen und -erweiterungen im Gewerbegebiet KonWerl sowie der erfolgreichen Vermarktung des Wohnbaugebietes Belgische Str., auch das Projekt Wohnbaugebiet Union zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen. Dies ist vor dem Hintergrund, dass der leitende Stadtverwaltungsdirektor Canisius während dieser Zeit parallel auch seinem Hauptberuf als Fachbereichsleiter, allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters und Kämmerer der Wallfahrtsstadt Werl nachging, besonders erwähnenswert.
Zahlreiche Unternehmenskontakte prägten die von Herrn Canisius persönlich gepflegte Betreuung des Werler Unternehmensbestandes. Auch nach seiner Abberufung als Geschäftsführer werden die während seiner Amtszeit neu geschaffenen Veranstaltungen wie z.B. der Aktionstag Arbeit und Ausbildung nach dem Ende der Corona-Pandemie fortgesetzt.
Herrn Canisius, der noch bis zu seinem Pensionsantritt zum Jahreswechsel als allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters im Dienst der Wallfahrtsstadt Werl verbleiben wird, folgt der bisherige Prokurist der GWS, Herr Adrian Gruschka, nach seiner Bestellung auf die freigewordene Stelle als Geschäftsführer der GWS.


Straßenendausbau im Wohngebiet „Union“

In wenigen Tagen wird die Firma Stratief GmbH aus Lippstadt mit dem Endausbau der Straßen im Wohnbaugebiet "Union" beginnen. Das von der GWS bis auf ein letztes Grundstück vollständig vermarktete Areal ist bereits weitgehend bebaut. Auch die Grünflächen und der Spielplatz werden im Zuge der Maßnahme erneuert.
Der ursprünglich vorgesehene Ausbauplan für das Baugebiet wurde punktuell (z.B. hinsichtlich der Parkflächen und Baumscheiben im öffentlichen Raum sowie Straßenleuchten) unter Berücksichtigung der zwischenzeitlich erfolgten Grundstücksbebauung bzw. -zufahrten angepasst. Der letzte Stand der Ausbauplanung kann auf der Webseite der GWS unter der URL www.gws-werl.de/projekte/union eingesehen werden.
Vorab wurde bereits im Auftrag der Stadtwerke Werl GmbH ein Breitbandinternetausbau mit schnellen Glasfaserleitungen durchgeführt.        


Mieterwechsel im Gründer- und Gewerbehof (GGH)

Im städtischen Gründer- und Gewerbehof Werl kommt es zu Mieterwechseln. Nachdem der Bestandsmieter aus Halle 3 seinen Mietvertrag zum 31. August 2020 gekündigt hatte, konnte bereits ein Nachmieter gefunden und ein Mietvertrag unterzeichnet werden. Bei dem neuen Mieter handelt es sich um die Firma K&K Hammeke GmbH. Das bereits seit 1960 in Werl ansässige Unternehmen ist ein Fachbetrieb für Innen- und Außenputz, Wärmedämmputz, Gipskarton- und Malerarbeiten, Gerüstbau und Altbausanierung.
Ebenso steht ein Mieterwechsel in Halle 4 an. Die ca. 380 m² große Halle wird zum 01.12.2020 frei. Ein Nachmieter wird noch gesucht.  Auch für Halle 4 kann aufgrund zahlreicher Anfragen mit einer zügigen Wiederbelegung gerechnet werden, wodurch erneut eine Vollvermietung des Objektes gegeben wäre.        


Aktionstag Arbeit und Ausbildung 2021 - Save the Date!

Nachdem der Aktionstag Arbeit und Ausbildung (AAA) in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, wird der Blick nun nach vorne gerichtet und ein Veranstaltungstermin für das Jahr 2021 festgelegt: 
Die Stadthalle Werl ist für den Zeitraum Montag, 7. Juni bis Mittwoch, 9. Juni 2021 für den Aktionstag Arbeit und Ausbildung reserviert! 
Da die Durchführung von Ausstellungen und Messen derzeit nur unter besonderen Auflagen erlaubt ist, hat sich die GWS beim AAA 2021 für einen verlängerten Veranstaltungszeitraum von drei Tagen entschieden. So soll sichergestellt werden, dass allen Interessierten der Messebesuch ermöglicht wird. Dass ein entsprechender Bedarf besteht, wird an den bislang ca. 650 angemeldeten Schülern von insg. vier Schulen deutlich.
Interessierte Unternehmen haben ab sofort die Möglichkeit, sich als Aussteller vormerken zu lassen (Anmeldeformular)
Auch wenn noch nicht absehbar ist, unter welchen Auflagen die Veranstaltung im nächsten Jahr durchgeführt werden kann, stehen alle bisherigen Planungen im Hinblick auf die Punkte Corona-Schutz und Hygiene auf dem Prüfstand.Genauere Angaben zum Veranstaltungsablauf, wie z.B. Standflächenaufteilung, Öffnungs- und Anwesenheitszeiten können von der GWS zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht gemacht werden.



Bundesprogramm Ausbildungsplätze sichern"
Start des Förderprogramms am 1. August 2020

Die Auszubildenden von heute sind die Fachkräfte von morgen. Deshalb ist es wichtig, dass junge Menschen eine Ausbildung beginnen und auch erfolgreich abschließen können. Um dies sicherzustellen, bedarf es gezielter Maßnahmen, um Ausbildungsplätze auch in der Krise zu schützen sowie das Ausbildungsniveau der Betriebe und ausbildenden Einrichtungen aufrecht zu erhalten.
Mit dem Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“ sollen ausbildende Betriebe (KMU) und Einrichtungen dabei unterstützt werden, Ausbildungsplatzangebote beizubehalten und die Fortführung bzw. den Abschluss zu ermöglichen.
Im Einzelnen sind Förderungen bei Erhalt bzw. Erhöhung des Ausbildungsniveaus (Ausbildungsprämie), Vermeidung von Kurzarbeit für Auszubildende, Auftrags- und Verbundausbildung (für die 2. Förderrichtlinie vorgesehen) und der Schaffung von Anreizen zur Übernahme im Falle einer Insolvenz (Übernahmeprämie) vorgesehen.
Nähere Informationen zum Förderziel, Zuwendungszweck, Gegenstand, Empfänger, Voraussetzungen, Art, Umfang und Höhe finden sich auf der Webseite www.bmbf.de/foerderungen/bekanntmachung
Weitere Informationen sowie entsprechende Antragsunterlagen können auf der Internetseite der Bundesagentur für Arbeit bezogen werden: www.arbeitsagentur.de


City Lab Südwestfalen  - Workshop in Werl war ausgebucht!

Das von der IHK Arnsberg durchgeführte Projekt City Lab Südwestfalen hat zum Ziel, in den Innenstädten Südwestfalens die Attraktivität und Aufenthaltsqualität für Einwohner, Besucher, Touristen und zuzugswillige Fachkräfte zu steigern. Dabei steht vor allem die digitale und betriebswirtschaftliche Stärkung der innenstadtrelevanten Unternehmen aus Einzelhandel, Gastronomie, Ladenhandwerk und Dienstleistern im Fokus.
Ein wichtiger Baustein des City Labs Südwestfalen ist die Qualifizierung dieser Innenstadt-Akteure. Es wird u.a. mit Workshops zu Themen wie Suchmaschinenoptimierung, Social Media, Online-Recht oder IT-Sicherheit geschult.
Der am 03.09.2020 im Werler Rathaus veranstaltete Workshop "Social Media - Facebook und Instagram für Innenstadt-Akteure" war mit 30 Teilnehmern ausgebucht.
Zu folgenden kostenfreien Workshops können Interessenten sich noch anmelden: (Anmeldungen hier)
Erstellung Pflege von Websites mit WordPress, 08.09.2020, 10-14:00 Uhr, Online-Workshop
IT-Sicherheit für kleine und mittlere Unternehmen
, 08.10.2020, 10-14:00 Uhr, Stadthalle Kaiserzimmer, Dasselwall 1, Soest
Das Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.



Förderung von Elektro-Nutzfahrzeugen für Handwerksunternehmen und KMU

Anfang August startete das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) den fünften Förderaufruf zur Beschaffung von Elektro-Nutzfahrzeugen und betriebsnotwendiger Infrastruktur. Dieser richtet sich an Handwerks-, handwerksähnliche sowie  klein- und mittelständische Unternehmen (KMU), die ihre konventionelle Fahrzeugflotte auf batterie-elektrische Fahrzeuge umstellen wollen (Bewerbungsende: 14.09.2020).
Der Förderaufruf und weitergehende Informationen stehen auf den Internetseiten der Programmstelle NOW GmbH und des Projektträgers Jülich zur Verfügung:

www.now-gmbh.de/de/bundesfoerderung-elektromobilitaet-vor-ort/foerderrichtlinie
www.ptj.de/projektfoerderung/elektromobilitaet-bmvi/invest

        


 

Wenn Sie unseren Newsletter (an: hansner@gws-werl.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie ihn hier abbestellen.

Impressum:
GWS mbH Werl
Hedwig-Dransfeld-Str. 23 - 59457 Werl
Tel.: 02922- 800 7000 | Fax: 02922- 800 70 -99 | www.gws-werl.de | info@gws-werl.de

V.i.S.d.P.: Adrian Gruschka ▪ Redaktion: Monika Hansner
Vorsitzender des Aufsichtsrates: Ralf Offele ▪ Geschäftsführer: Adrian Gruschka
Amtsgericht Arnsberg ▪ HRB 4147
Sparkasse Werl | Konto 84 699 | BLZ 414 517 50 | IBAN DE36 4145 1750 0000 0846 99 | BIC WELADED1WRL
Volksbank Hellweg eG | Konto 6 300 660 201 | BLZ 414 601 16 | IBAN DE32 4146 0116 6300 6602 01 | BIC GENODEM1SOE