Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.


Werl wird Modellkommune des City Lab Südwestfalen

Gute Nachricht aus dem City Lab Südwestfalen: die Wallfahrtsstadt Werl ist in einem Wettbewerb von einem Entscheidungsgremium als „Modellkommune“ des City Lab Südwestfalen ausgewählt worden. Insgesamt 15 Städte und Gemeinden aus den IHK Bezirken Arnsberg und Hagen hatten sich um einen der beiden zu vergebenen Plätze mit Projektvorschlägen bemüht. Auf den Weg gebracht wurde die Bewerbung mit Unterstützung der Koordinierungsstelle Förderungen von der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung mbH Werl (GWS) für die Stadt Werl. Nun konnte den Werler Verantwortlichen das positive Ergebnis von Vertretern der IHK Arnsberg und des City Lab Südwestfalen überbracht werden: Werl hat neben Iserlohn als eine von zwei Kommunen in Südwestfalen den Zuschlag erhalten.

 Mehr erfahren 



GWS vermarktet Gewerbefreifläche am Bergstrassser Weg

Ein im Eigentum der GWS befindliches Grundstück am Bergstrasser Weg in einer Größe von insg. 24.000 m² konnte an ein Werler Bestandsunternehmen veräußert werden.
Die am Werler Olakenweg ansässige Neuhaus Lighting Group hat sich die unweit des Stammsitzes gelegene Freifläche aus strategischen Gründen für eine zukünftige Unternehmens-erweiterung gesichert.
Die Fläche wird zunächst weiterhin landwirtschaftlich genutzt.  Am Bergstraßer Weg steht noch eine Restfläche von 2,4 ha für die Ansiedlung von nicht störendem Gewerbe zur Verfügung. Interessenten können sich direkt an die GWS wenden (Tel. 02922-800 7002 – E-Mail: info@gws-werl.de).

 Mehr erfahren 


Künstlerprojekt der Sälzer-Sekundarschule neu im „Raum für Zukunft“
Schaufensterprojekt der GWS in der Werler Fußgängerzone

Gemeinsam mit der Sekundarschule Werl bestückte die GWS ein Schaufenster in der Walburgisstraße für das Schaufensterprojekt „Raum für Zukunft".
Die Jubiläumsausstellung, die in Teilen noch immer ihren Platz in dem Schaufenster gefunden hat, ist einem Künstlerprojekt von Schüler*innen der Sälzer-Sekundarschule Werl gewichen. Diese haben sich in Gruppenarbeit mit der Biografie und der Mal- und Wirkweise verschiedener Künstler auseinandergesetzt. Der Stil jedes Künstlers wurde zunächst selbst auf Papier erprobt und dann auf die Gestaltung eines Stuhls bzw. einer Vase übertragen. Die Ausstellung ist Teil des Projektes „Raum für Zukunft“, mit dem die GWS leerstehenden Geschäftsflächen eine Zwischennutzung oder zumindest eine gestalterische Aufwertung der Schaufensterfronten zuführt.


Weitere Grundstücksvermarktung im Gewerbegebiet KonWerl

Eine erfreuliche Unternehmensentwicklung, die vor mehr als 10 Jahren mit dem Einzug eines jungen Unternehmens in das KonWerl-Zentrum am Lohdieksweg 6 begann, mündet nun in den Verkauf eines ca. 3.200 m² großen Gewerbegrundstücks an der Belgischen Straße im Gewerbegebiet KonWerl von GWS an die Werler Firma Unser Genuss GmbH.
Bei dem Investor handelt es sich um ein Familienunternehmen, das aufgrund der positiven Geschäftsentwicklung eine eigene Gewerbehalle mit Büroflächen errichten möchte. Das Unternehmen befasst sich mit dem Großhandel von importierten Lebensmitteln als Vertriebspartner der in Istanbul ansässigen Herstellerfirma tadim, dem mittlerweile auch in Emsdetten ansässigen Marktführer für abgepackte Nüsse und getrocknete Früchte in der Türkei. Vom Standort Werl aus wird der regionale Einzelhandel mit einer Vielzahl von Produkten wie z.B. Pistazien, Mandel-, Haselnuss-, Sonnenblumen- und Kürbiskernen versorgt.

 Mehr erfahren 


Sofortprogramm „Stärkung unserer Innenstädte und Zentren in Nordrhein-Westfalen“
GWS mietet erste Ladenlokale in Werler Innenstadt an

Die GWS hat für die Stadt Werl Fördermittel aus dem Sofortprogramm „Stärkung unserer Innenstädte und Zentren in Nordrhein-Westfalen“ beantragt und einen Zuwendungsbescheid des Landes NRW erhalten. Durch den Einsatz dieser Mittel ist die GWS in der Lage, leerstehende Ladenlokale im begrenzten Umfang in der Werler Innenstadt an- und für maximal zwei Jahre vergünstigt weiterzuvermieten. Dabei können Existenzgründer oder Gewerbetreibende als Untermieter von der Förderung profitieren. Auch die Anmietung für kulturelle Zwischennutzungen, z.B. durch Künstler oder Vereine, ist vorstellbar. Ziel dieser Maßnahme ist eine Wiederbelebung von Leerständen sowie im Idealfall ein an den Förderzeitraum anschließendes Mietverhältnis zwischen dem Eigentümer der Immobilie und dem neuen Untermieter.
Bereits zwei Ladenlokale konnten von der GWS an- und weitermietet werden. Ein junges Werler Ehepaar, das seit 2019 einen Onlineshop betreibt, in welchem bislang unter dem eigenen Markennamen "lawau" handgemachte Produkte für Hunde vermarktet werden, verkauft die eignen Produkte zukünftig auch stationär in einem Ladenlokal am "Neuer Markt". In der Walburgisstraße Ecke Bahnhofstraße wagte ein junger Mann mit einem Kiosk den Weg in die Selbständigkeit.

 Mehr erfahren            


GWS - Ihre Anlaufstelle für Bildungsscheck und Bildungsprämie

Die GWS ist seit 2008 zertifizierte Anlaufstelle zur Förderung der beruflichen Weiterbildung über die Bildungsprämie des Bundes sowie den Bildungschecks NRW.
Im Jahr 2020 bis heute hat die GWS genau 100 betriebliche und 20 individuelle Bildungsschecks mit einem Fördervolumen von ca. 60.000 Euro ausgegeben. Das Kontingent der bis Juni 2021 vom Land NRW bewilligten betrieblichen Bildungschecks ist somit bis Juni 2021 fast ausgeschöpft. Sofern das Land NRW das Projekt fortsetzt , wird sich die GWS um weitere Fördermittel bemühen und einen entsprechenden Förderantrag stellen. 
Im gleichen Zeitraum wurden 23 Bildungsprämien des Bundes mit einer Fördersumme von max. 11.500 Euro von der GWS an Weiterbildungswillige ausgehändigt.

 Mehr erfahren 


Unternehmerinnenbrief - Unternehmen stark machen

Beim Unternehmerinnenbrief (U-Brief) NRW können sich jetzt Frauen bewerben, die entweder ein Unternehmen gründen oder das bestehende Unternehmen erweitern möchten. Die Bewerbungsfrist endet am 21. April 2021.
Das Ziel des Unternehmerinnenbriefs NRW ist, starke Gründungen und stabile Unternehmen zu unterstützen. In acht Regionen in NRW u.a. auch in der Region Hellweg-Sauerland, können sich Gründerinnen und Unternehmerinnen um diese Auszeichnung bewerben. Die Bewerbung lohnt sich, denn die Gewinnerin erhält durch die Präsentation nicht nur die kompetente Rückmeldung von erfahrenen Fachleuten mit guten Kontakten, sondern gewinnt auch mehr Sicherheit und Unterstützung bei ihrer Unternehmung und kann den U-Brief für die Öffentlichkeitsarbeit nutzen. Darüber hinaus wird die Gewinnerin ein Jahr lang von einer Patin oder einem Paten begleitet.

 Mehr erfahren 


Bundesprogramm "Förderung unternehmerischen Know-hows" wird verlängert

Mit Wirkung zum 01.01.2021 wurde die Richtlinie zur "Förderung unternehmerischen Know-hows" um zwei Jahre verlängert.
Mit dieser Verlängerung wird die Möglichkeit eingeräumt, einen Zuschuss zu den Kosten einer Unternehmensberatung zu erhalten. Unternehmen in Schwierigkeiten (gemäß der Richtliniendefinition) können zwei Zuschüsse beantragen. Diese nicht rückzahlbaren Zuwendungen erhält man unabhängig davon, ob und wie viele Zuschüsse man für Beratungen bis zum 31.12.20 beantragt oder erhalten hat. Beachtet werden muss allerdings die De-minimis-Höchstgrenzen.
Das Programm "Förderung unternehmerischen Know-hows" fördert Beratungen kleiner und mittlerer Unternehmen. Die Unternehmen können sich von qualifizierten Beraterinnen und Beratern zu allen wirtschaftlichen, finanziellen, personellen und organisatorischen Fragen der Unternehmensführung beraten lassen. Ebenso erhalten Unternehmen in Schwierigkeiten einen Beratungszuschuss zu allen Fragen der Wiederherstellung der Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit.



 

Wenn Sie unseren Newsletter (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie ihn hier abbestellen.

Impressum:
GWS mbH Werl
Hedwig-Dransfeld-Str. 23 - 59457 Werl
Tel.: 02922- 800 7000 | Fax: 02922- 800 70 -99 | www.gws-werl.de | info@gws-werl.de

V.i.S.d.P.: Adrian Gruschka ▪ Redaktion: Monika Hansner
Vorsitzender des Aufsichtsrates: Sascha Quint ▪ Geschäftsführer: Adrian Gruschka
Amtsgericht Arnsberg ▪ HRB 4147
Sparkasse Werl | Konto 84 699 | BLZ 414 517 50 | IBAN DE36 4145 1750 0000 0846 99 | BIC WELADED1WRL
Volksbank Hellweg eG | Konto 6 300 660 201 | BLZ 414 601 16 | IBAN DE32 4146 0116 6300 6602 01 | BIC GENODEM1SOE